Unsere Arbeitswelt ist aktuell geprägt von Umbrüchen und Veränderung. Vielleicht stecken auch Sie gerade in einer Phase der Neuorientierung und fragen sich, ob eine berufliche Veränderung das Richtige für Sie sein könnte. Die folgenden Coachingfragen helfen Ihnen dabei!

1) Nutze ich alle meine Potenziale?

Wer viele seiner Talente am Arbeitsplatz einsetzen kann, ist dauerhaft zufriedener. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Aufgabe nicht mehr zu Ihnen passt, stellen Sie doch einmal auf einer Liste Ihre wichtigsten Stärken und Kompetenzen zusammen und haken Sie ab, welche Sie derzeit nutzen – und welche Sie künftig mehr einsetzen möchten.

2) Teile ich die Werte meines Unternehmens?

Die persönlichen Werte sind wichtige Wegweiser im Leben, da sie unsere Ziele definieren – beruflich wie privat. Daher lohnt es sich, diese einmal bewusst aufzuschreiben. Stimmen Ihre Werte mit den Werten, die in Ihrer aktuellen Firma gelebt werden, größtenteils überein? Wenn Sie diese Frage klar mit Nein beantworten, sollten Sie sich einen neuen Arbeitgeber suchen.

3) Möchte ich hier noch lange arbeiten?

Aufstiegsmöglichkeiten, Karriere, berufliche und persönliche Weiterentwicklung sind wichtige Motivatoren im Job. Welche berufliche Vision haben Sie für Ihr Leben? Passt Ihr aktueller Arbeitgeber dazu? Können Sie sich vorstellen, auch in den nächsten Jahren dort zu arbeiten? Finden Sie hier kein gemeinsames Bild, dann wird es Zeit für eine Veränderung.

4) Empfinde ich meine Arbeit als sinnvoll und motivierend?

Was bewegt Sie jeden Morgen, aufzustehen und zur Arbeit zu gehen? Ist es die Herausforderung Ihrer Aufgabe, das Teamklima, die Anerkennung durch den Chef oder die Kunden – oder alleine das Gehalt am Monatsende? Am nachhaltigsten wirkt die sogenannte intrinsische Motivation – also alles, was Sie von innen heraus motiviert, wie beispielsweise eine interessante und sinnvolle Aufgabe.

6) Bekomme ich das, was ich wirklich wert bin?

Bei der Frage nach dem angemessenen Gehalt geht es um den Wert der eigenen Leistung. Das Gehalt ist daher sehr viel mehr als die monatliche Überweisung, die zum Leben benötigt wird. Es drückt sowohl die Wertschätzung durch den Arbeitgeber als auch den eigenen Selbstwert aus. Wenn Sie sich für Ihre Firma außerordentlich engagieren, sollten Sie auch das bekommen, was Sie verdienen.

7) Kann ich mich auf mein Team verlassen?

Ein gutes Verhältnis zu den Kollegen und eine konstruktive Teamarbeit motivieren und wirken als „Stresspuffer“ in arbeitsintensiven Phasen. Ein dauerhaft schlechtes Teamklima mit ungelösten Konflikten und mangelnder Unterstützung weist auf eine unzureichende Führung hin. Lässt sich die Situation durch Gespräche oder einen internen Wechsel nicht verbessern, sollten Sie eine Veränderung in Betracht ziehen.

8) Bin ich über- oder unterfordert?

In einem gesunden Ausmaß kann Stress positive Wirkungen haben. Druck, ständige Überlastung und das Gefühl, keine Kontrolle mehr zu haben, machen auf Dauer jedoch krank. Auch die chronische Unterforderung – Boreout genannt – ist problematisch, denn sie führt zu ähnlichen Symptomen wie eine Überforderung. Wenn Sie fachlich oder mengenmäßig ständig über- bzw. unterfordert sind, sollten Sie zunächst das Gespräch mit der Führungskraft suchen. Findet sich dauerhaft keine Lösung, braucht es eine Veränderung.

Sie denken über einen Wechsel nach oder wissen bereits sicher, dass Sie eine neue berufliche Herausforderung suchen? Dann sprechen Sie uns an! Wir unterstützen Sie dabei, die Position zu finden, die exakt zu Ihnen passt.